3 UNESCO-Welterben in Kambodscha, die ihr unbedingt besuchen solltet

Seit langem ist Kambodscha nicht nur für seine traumhafte Strände sondern auch für die religiöse Architektur sehr bekannt. Deswegen findet man 3 UNESCO-Welterben in Kambodscha, die viele ausländisch Touristen anziehen. Auf einer Kambodscha Rundreise sollte man unbedingt diese faszinierende Orte besuchen.

  1. Angkor

Angkor – eine Tempelanlage in Kambodschas nördlicher Provinz Siem Reap, ist eine der bedeutendsten archäologischen Stätten Südostasiens und eines der drei UNESCO-Welterben in Kambodscha . Es erstreckt sich über etwa 400 Quadratkilometer und besteht aus einer großen Menge der Tempel, hydraulischen Strukturen (Becken, Deiche, Reservoirs, Kanäle) sowie Kommunikationswege. In mehreren Jahrhunderten war Angkor das Zentrum des Khmer Königreichs. Mit beeindruckenden Denkmälern, mehreren verschiedenen städtischen Plänen und großen Wasserreservoirs ist sie eine einzigartige Konzentration von Merkmalen, die eine außergewöhnliche Zivilisation bezeugen. Die Tempel wie  Angkor Wat, die Bayon, Preah Khan und Ta Prohm und Exemplare der Khmer-Architektur sind eng mit ihrem geographischen Kontext verknüpft und mit symbolischer Bedeutung erfüllt. Daher ist Angkor ein wichtiger Ort, der kulturelle, religiöse und symbolische Werte verdeutlicht und enthält hohe architektonische, archäologische und künstlerische Bedeutung.

Während 1993 knapp 120,000 Besucher die Tempel von Angkor kammen, ist die Zahl heutzutage sich stark erhöht, nämlich über 4 Mio. (2016). Fast 20% Prozent sind die Europäer. Davon sind die größte Gruppe Franzosen mit 3%, gefolgt von Deutschen mit fast 2%. Die meisten kommen aus Nachbar- und asiatischen Ländern.

Angkor Asiatica Travel Kambodscha Reisen UNESCO-Welterben in Kambodscha

  1. Tempel von Preah Vihear

Der Tempel von Preah Vihear ist ein einzigartiger architektonischer Komplex einer Reihe von Heiligtümern, die durch ein System von Gehsteigen und Treppen auf einer 800 Meter langen Achse verbunden sind. Er ist auch ein hervorragendes Meisterwerk der Khmer-Architektur, in Form von Plan, Dekoration und Beziehung zur spektakulären Landschaften.Preah Vihear ist ein hervorragendes Meisterwerk der Khmer-Architektur. Es ist sehr “rein” sowohl im Plan als auch im Detail seiner Dekoration.

Prasat Preah Vihear steht auf dem 525 Meter hohen Felshügel Pey Tadi in den Dongrek-Bergen, deren Wasserscheide die Grenze zwischen der thailändischen Provinz Si Sa Ket und der kambodschanischen Provinz Preah Vihear bildet.

Früher war der Prasat Preah Vihear dem Hindu-Gott Shiva gewidmet und trägt daher auch den Namen Shikhareshavara (Ort der Gottheit Shiva. Der Berg selbst symbolisiert dabei den heiligen Berg Mehru.

Preah Vihear Asiatica Travel UNESCO-Welterben in Kambodscha

 

*Tauziehen um Prasat Preah Vihear

Der kambodschanisch – thailändische Konflikt um Preah Vihear schwelt schon seit Anfang des 20 Jahrhunderts. Nach einem Urteil des Internationalen Gerichtshofs 1962 gehört der Tempel zu Kambodscha. Aber unklar blieb jedoch die Hoheit über ein 4,6 km² großes Gebiet um den Tempel. In den 1970er-Jahren war die Gegend unter Kontrolle der Roten Khmer, der Zugang war nur von thailändischer Seite aus möglich. Erst im August 1998 öffnete die kambodschanische Regierung den Tempel den Tourismus.

2007 hat Kambodscha um den Tempel Preah Vihear als neue Weltkulturerbe geworben aber wurde von UNESCO abgelehnt, weil es noch Konflikt mit Thailand gehabt hat und die thailändische Regierung hat auch den Protest gegen Kambodscha. Von 2008 bis 2011 fanden viele militarische Unruhe in der Grenze zwischen Thailand und Kambodscha statt,. Deshalb ordnete der Internationale Gerichtshof den Abzug aller Truppen und die Einrichtung einer entmilitarisierten Zone an. Im Juli 2012 zogen beide Länder ihre Truppen ab.

Nach fast 4 Jahren nach der Entscheidung von IGH am 11. November 2013, dass 4,6 km² große Gebiet rund um den Tempelberg zu Kambodscha und nicht zum thailändischen Staatgebiet gehört. Aber sollten die Reisende vor einem Besuch nach Preah Vihear über die Sicherheitslage informieren.

  1. Tempelanlage von Sambor Prei Kuk, Archäologische Stätte des alten Ishanapura

Die archäologische Stätte von Sambor Prei Kuk, “der Tempel im Reichtum des Waldes” in der Khmer-Sprache, wurde als Ishanapura, die Hauptstadt des Chenla-Reiches, identifiziert, die im späten 6. und frühen 7. Jahrhundert geboren wurde. Die Spuren der Stadt umfassen eine Fläche von 25 Quadratkilometern und eine ummauerte Innenstadt sowie zahlreiche Tempel, von denen zehn achteckige, einzigartige Exemplare ihres Genres in Südostasien sind. Dekorierte Sandstein-Elemente in  der Tempelanlage sind für die pre-Angkor dekorative Idiom charakteristisch und als die Sambor Prei Kuk Stil bekannt. Einige dieser Elemente, darunter Stürze, Giebel und Kolonnaden, sind echte Meisterwerke. Die hier entwickelte Kunst und Architektur wurde zu Modellen für andere Teile der Region.

Hier finden Sie tolle Kambodscha Rundreise, um die interessante Weltkulturerben in Kambodscha zu entdecken.

Sambor Prei Kuk Asiatica Travel Kambodscha Reisen UNESCO-Welterben in Kambodscha

1 comment

  1. Ein toller Artikel, der mir sehr bei meiner Reisevorbereitung hilft! Ende März geht es endlich los – wir fliegen zum ersten Mal nach Kambodscha .

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *