5 Hinweise zum Homestay in Vietnam

Eine für Vietnam typische Unterkunftsart sind die sogenannten „Homestays”. Hier übernachten Sie bei Gastfamilien. Dafür bieten sie ein besonderes Erlebnis: das Altagsleben der Einheimischen wird nachvollziehbar und Sie sind für die Zeit Ihres Aufenthalts ein Teil davon. Sie kochen und essen zusammen mit Ihren Gastgebern. Sie beobachten und begleiten sie bei den alltäglichen Tätigkeiten. In diesem Beitrag verraten wir Ihnen die wichtigsten Hinweise zum Homestay in Vietnam.

  1. Vorbereiten Sie sich gut auf Ihre Reise

5 Hinweise zum Homestay in Vietnam

5 Hinweise zum Homestay in Vietnam

Vor jeder Reise sollten Sie sich ausreichend auf die besonderen Gegebenheiten Ihres Reiseziels vorbereiten. Vietnam ist ein asiatisches Land, was sich deutlich von europäischen Ländern unterscheidet. Deswegen ist es empfehlenswert, sich über das Land, die Leute und Kultur von Vietnam zu informieren. Das hilft Ihnen, gut mit Einheimnischen auszukommen, wenn Sie bei der Gastfamilie zusammen leben. Obwohl die Unterkünfte für Homestay in Vietnam einfach bis sehr einfach sind, werden Ihre Grundbedürfnisse wie z.B saubere Toiletten und Duschen mit kaltem/heißem Wasser, Matratzen, Decken, Kissen und Moskitonetze usw. erfüllt. Falls Sie im Berggebiet übernachten, bringen Sie warme Kleidung mit, da es sehr kalt in der Nacht ist. Zur Entspannung und Erholung können Sie Ihr Lieblingssnacks oder -Süßigkeiten und ein Buch mitnehmen.

  1. Andere Länder, andere Sitten

Sie müssen mit einfachen Wohnbedingungen rechnen, wenn Sie sich für ein Homestay entscheiden. Aufenthalt bei der Gastfamilie kann nicht mit entspannender Übernachtung im Hotel oder Resort vergleichbar. Der bietet Ihnen aber interessante und exotische Reiseerlebnisse, wenn Sie Chance haben, mit Einheimischen in Kontakt zu kommen und ihr Alltagsleben richtig zu erfahren. Beim Homestay soll man sich den örtlichen Gepflogenheiten anpassen. Andere Länder, andere Sitten. Bitte respektieren Sie Gewohnheiten der Einheimischen. z.B: wenn der Gastgeber vegetarisch essen, soll man auch so akzeptieren.

  1. Stellen Sie die Fragen

Wenn Sie noch etwas wissen möchten, stellen Sie Fragen für den Gastgeber. Fast alle Gastgeber sind sehr gastfreundlich und hilfbereits. Sie können Ihnen ein paar Reisetipps aus ihre eigenen Erfahrungen geben.

  1. Seien Sie freundlich und respektvoll

5 Hinweise zum Homestay in Vietnam

5 Hinweise zum Homestay in Vietnam

Freundlich und respektvoll sollten Sie beim Homestay. Um Ihr Aufenthalt bei der Gastfamilie komfortabel und entspannend zu sein, bitte seien Sie offend mit dem Gastgeber. Unterhalten Sie sich mit ihnen und teilen Ihre Erfahrungen beim Vietnam Reisen, somit beide Gast und Gastgeber sich gut kennenlernen. Obwohl Sie zusammen mit der Gastfamilie wohnen, ist es notwendig, auf ihre Privatheit zu beachten. So wird die Gastfamilie Sie behandeln.

  1. Geschenke für Gastfamilie

Sie sind Gäste von einem fernen Land. Es wäre sehr schön, wenn Sie ein paar Geschenke von Ihrem Land und diese der Gastfamilie schenken. Mit diesen Geschenken findet der Gastgeber Gefallen an Sie und Sie haben sicherlich eine unvergessliche Zeit beim Homestay. Nachdem Sie nach Hause zurück angekommen sind, können Sie vielleicht der Gastfamilie Bilder schicken und mit ihr in Kontakt bleiben. Das gibt Ihnen Vorteile für das nächste Reisen.

Beliebteste Regionen für einen Homestay in Vietnam sind ländliche Gebiete im gebirgigen Nordvietnam und Mekong-Delta im Südvietnam. In Nordvietnam bieten Mai Chau, Nghia Lo, Mu Cang Chai Möglichkeit für einen Aufenthalt bei der Gastfamilie. Dabei wohnen Sie mit den Gastgebern in ihren Stelzenhäusern. Sie schlafen in einem großen Gemeinschaftsraum direkt auf dem hölzernen Boden. In Südvietnam, wie zum Bespiel in Ben Tre handelt es sich um Häuser im typischen Stil des Mekong Delta mit palmgedecktem Dach und in Mitten eines großzügigen Obstgartens.

Fotos von Asiatica

Asiatica Travel Team

Minh Hang

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *