Gefängnis Hoa Lo

Dies ist eines der 10 berüchtigtsten Gefängnisse der Welt  so wie: Alcatraz-Gefängnis (USA), Chateau d’If (Frankreich), Prison Elmina (Ghana)…

Hoa Lo ist eines der 10 berüchtigtsten Gefängnisse der Welt .

Hoa Lo ist eines der 10 berüchtigtsten Gefängnisse der Welt .

Ende des 19. Jahrhundert verstärkte die französischen Kolonialisten Unterdrückungsmechanism einschließlich Polizei, Gerichten, Gefängnis, um die ständig wachende Volkkampfsbewegung zu überwältigen. Sie baute im Jahre 1896 das Gefängnis Hoa Lo auf. Das war das größte Gefängnis in Nordindochina und hatte große Rolle in der Gesamtheit dieses Unterdrückungsmechanism.

Früher befand sich hier ein bekanntes Handwerksdorf. Die französischen Kolonialisten verwandelten diese Bodenfläche zu dem Gefängnis Hoa Lo, wo tausende patriotische und revolutionäre Soldaten körperlich und geistig gefangengenommen wurden. Viele von ihnen forderten die Unabhängigkeit und Freiheit des Volkes.

Hoa Lo war das größte Gefängnis in Nordindochina in der Kolonialzeit.

Hoa Lo war das größte Gefängnis in Nordindochina in der Kolonialzeit.

Im Oktober 1954 wurde der Norden Vietnams befreit. Das Gefängnis Hoa Lo wurde von der vorläufigen Regierung verwaltet und es ist ein Verhaftungsort für die Gesetzverletzenden. Vom 1964 bis 1973 wurden viele amerikanischen Piloten als Kriegsgefangener im Gefängnis Hoa Lo verhaftet.

Seit 1993 entscheid die vorläufige Regierung Vietnams, Benutzungsziel des Gefängnisses Hoa Lo zu verändern und das Handelszentrum aufzubauen, um die Bedürfnisse des Bevölkerung zu erfüllen.

Wie Sie wissen, wurde das Gefängnis Hoa Lo im Jahre 1896 von der Franzosen auf der Fläche des Dorfes Phu Khanh gebaut. Der Dorf ist für die Fähigkeiten zum Produzieren Keramikgegenstände bekannt. Deshalb gab es dort sehr viele Keramiköfen. Das war ein Grund dafür, dass die Bewohner später ihres Dorf Hoa Lo nannten. Der vietnamesische Name Hoa Lo bedeutet Keramikofen. Hoa ist Feuer und Lo ist Ofen. Wenn die Franzosen ankamen, wurde das Gefängnis Hoa Lo auf der Fläche des Dorfes Phu Khanh gebaut. 1993 wurde eine moderne Gebäude nämlich Hanoi Tower aufgebaut. Ein Teil von dem Gefängniss wird bisher als Beweise von der Grausamkeit der französischen Kolonialisten bewahrt. Dort stellt man viele wertvolle Dokumente und Mahnzeichen aus. Sie wurden während des Anbaus des Handelzentrums gefunden.

Früher gab es im Dorf Phu Khanh viele Gemeinschaftshäuser und Pagoden. Aber sie wurden von der französischen Kolonialisten zerstört. Glücklicherweise wurde die Pagode Chau Tien des Dorfes Phu Khanh 151 Ba Trieu  hingezogen.

Während der Anbauszeit des Gefängnisses Hoa Lo wurde das Geheimspolizeisamt( jetzt ist Stadtpolizeit von Ha Noi), und das Kriminalgericht( jetzt ist Volkgerichtshof) aufgebaut. Normalerweise wurden die Gefangener im Kerker verhört und gefoltert, dann kammen sie vor Kriminalgericht, schließlich wurden sie eingekerkert.

Schema des Gefängnisses Hoa Lo

Auf dem Bild ist ein typischer Kerker der Männer zu sehen.

Auf dem Bild ist ein typischer Kerker der Männer zu sehen.

Die Gefängniswand wird aus Ziegel mit einer Höhe von 5 Metern, einer Dichte von 0.5 Metern gebaut. Vor 1945 war die Höhe dieser Wand nur 4 Meter. Wenn die Japaner ankam, erhöhte sich die Höhe 1 Meter. Die heutige Höhe ist 5 Meter.

Nach dem Entwurf hat das Gefängnis Hoa Lo folgende Struktur:

  • Ein Zentrumhaus für Wachung und Verwaltung, Wohnzimmer für Gefängnisaufseher und Inspektor.
  • Zwei Kliniken
  • Ein Haus für Almosen
  • Zwei Häuser für Verhaftung der Verurteilten
  • Ein Werkstatt

Jeder Gefangener waren mit einer persönlichen Fessel verhaftet. Die Feseln wurde anfänglich aus Holz gemacht. Nur ein Bein von Gefangenen war gefesselt, am nächsten Tag war die andere. Später wurden sie aus Eisen gemacht, damit die Gefangenen die Fesseln nicht brechen konnten.

Jedes Jahr begrüßt das Gefangniss Hoa Lo 70.000 Besucher.

Jedes Jahr begrüßt das Gefängniss Hoa Lo 70.000 Besucher.

Baumateriele aus Eisen im Gefängnis Hoa Lo wurden von Frankreich transportiert. Z.B: Türschüssel, Türriegel, Scharniere usw….

Über die Ziegel gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Sie wurden aus Frankreich gebracht
  • Sie wurden in Viet Nam unter der französischen Technologie hergestellt

Auf dem Bild ist ein typischer Kerker der Männer zu sehen. Normalerweise wurden 10 Menschen zusammen eingekerkert. Am Höhepunkt gab es 100 Menschen. In jedem Raum gab es zwei Plateaus zum Schlafen. Darunter ist die Fesseln. Zwei Löcher für einen Gefangener. Darauf ist eine Holzkrippe. Früher durften die Gefangener nicht mit Schale essen, sondern von 6 bis 8 Menschen hatten eine Holzkrippe. Täglich mussten sie arbeiten und abends wurden sie gefesselt.

Jedes Jahr  begrüßt das Gefangniss Hoa Lo 70.000 Besucher. 70%  davon sind Ausländer. Bei dem Besuch nach Vietnam verpassen Sie nicht diesen Ort, wenn Sie mehr über Vietnams Geschichte verstehen!