Was darf in der Reiseapotheke beim Reisen nicht fehlen?

Asien wird als Reiseziel immer beliebter. Wer sich auf eine solche Reise vorbereitet, sollte immer im Blick behalten, dass das Klima andere Anforderungen an den Körper stellt als hierzulande. Die hohen Temperaturen und die feuchtwarme Luft in Kombination mit exotischem Essen und (unreinem) Leitungswasser stellen eine Herausforderung an den Reisenden dar. Damit Schnupfen oder Durchfall im Urlaub keine Chance hat, sollte vor der Abreise also die Reiseapotheke gepackt werden.

Ein weiterer guter Grund, Medikamente aus Deutschland mit nach Asien zu nehmen, ist, dass in diesen Ländern oftmals Medikamente verkauft werden, die nicht wirksam sind. Zudem müssen Apotheken, die über entsprechende Mittel verfügen, erst lange gesucht werden, was von der Urlaubszeit abgeht. Gefälschte Medikamente sind in diesen Regionen zudem keine Seltenheit. Ein umfassendes Sortiment und die Möglichkeit in Ruhe auf einen Schlag den kompletten Einkauf zu erledigen, wird Online-Apotheken wie z.B. die Shop Apotheke angeboten.

Was darf in der Reiseapotheke beim Reisen nicht fehlen

Notwendige Mittel für die Reiseapotheke

Innerhalb von Asien ergeben sich hinsichtlich der Gesundheitsrisiken in den unterschiedlichen Ländern zusätzliche Differenzen. Auf gar keinen Fall sollten in der Reiseapotheke Medikamente fehlen, die auch in Deutschland regelmäßig eingenommen werden müssen. Danach sollten Medikamente eingepackt werden, welche die häufigsten Beschwerden wie Durchfall, Kopfschmerzen etc. beheben.

Bei Reisezielen wie Thailand oder Bali gilt besondere Vorsicht, denn dort ist es besonders heiß und die Medikamente müssen auf ihre Lagereigenschaften überprüft werden. Eine Kühlung ist in vielen Fällen unverzichtbar. Bei Fernreisen nach Indonesien oder Südostasien sollte zudem die Zeitverschiebung beachtet werden, sobald Medikamente zu einem bestimmten Zeitpunkt eingenommen werden sollen. Dazu gehört unter anderem auch die Anti-Baby-Pille. Außerdem sollte bereits in der Heimat ein Blick auf das Ablaufdatum der Medikamente geworfen werden.

Bei Durchfall

Gerade die Magen-Darm-Region ist besonders sensibel bei Reisen nach Asien. Das feuchte Klima zusammen mit dem unreinen Wasser sorgt nicht selten für Magenverstimmungen. Hinzu kommt der Verlust von Flüssigkeit, wenn Durchfall bei enormer Hitze eintritt. Mittel dagegen können beispielsweise Imodium Akut und Loperamid sein.

Bei Übelkeit

Häufig tritt bei Reisen eine Übelkeit auf, die durch relativ einfache Mittel wie speziellen Kaugummis behoben werden können. Beachtet werden sollte, dass diese zu Müdigkeit führen können. Weit verbreitet ist das Mittel Iberogast.

Was darf in der Reiseapotheke beim Reisen nicht fehlen-2

Tipps für Fliegen: nötige Dinge im Handgepäck

Erkältungen verhindern

Vielfach stellt sich eine Erkältung ein, wenn sich der Körper von der Arbeitsphase in die Entspannungsphase umstellen muss. Dabei helfen Zink- und Vitaminpräparate. Fiebersenkend ist beispielsweise Grippostad.

Was darf in der Reiseapotheke beim Reisen nicht fehlen-2

Schmerz- und Fiebertabletten

Kopfschmerzen können jederzeit auftreten und machen auch vor einer entspannten Urlaubsreise nicht halt. Daher sollten Mittel wie Ibuprofen oder Paracetamol in der Reiseapotheke niemals fehlen.

Verband & Pflaster

Sobald eine Verletzung auftritt, ist dringend eine hygienische Reinigung ratsam. Pflaster und Verbände schützen die Wunde anschließend und unterstützen bei der Heilung.

Es ist empfehlenswert, dass Sie eine kleine Reiseapotheke dabei haben. Neben Medikamenten, die Sie vielleicht regelmäßig einnehmen müssen, sollten Sie sicherheitshalber auch etwas gegen Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme und Überlkeit sowie gegen Erkältung und Halsschmerzen dabei haben. Es gibt zwar viele Apotheken mit internationalen Produkten in ganz Vietnam Kambodscha und Laos, doch ist es sicher besser, wenn Sie im Notfall etwas Griffbereit haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *